Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Abfindung


29.12.2008 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Guten Tag,

folgendes Problem. Meine Frau befindet sich seit 2004 im Erziehungsurlaub. Die Firma bei der sie noch immer beschäftigt ist hat den Personalbestand fast gegen Null gefahren und existiert nur noch als Minifirma. Den Angestellten wurden relativ hohe Abfindungen im Rahmen eines Sozialplanes gezahlt, meine Frau hat bis heute keine offizielle Mitteilung von ihrer Firma bekommen. Durch bekannte erfuhr Sie vor ein paar Wochen über die Vorgänge. Da auch ihre Abteilung komplett stillgelegt wurde gibt es wohl auch keine Chance auf Wiedereinstieg nach dem Ende des Erziehungsurlaubs (2. Kind) im März 2009. Was kann man tun? Da meine Frau keine Möglichkeit hatte sich für eine Abfindung zu entscheiden - ist jetzt alles verloren? Was kann man tun?

Mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frau empfehle ich, sich kurzfristig mit dem Betriebsrat ihrer Firma in Verbindung zu setzen, um sich von dem Inhalt des Sozialplanes Kenntnis zu verschaffen und gegebenenfalls die Hintergründe zu erfragen, warum sie nicht von dem Sozialplan berücksichtigt ist.

Wurde sie nicht berücksichtigt, ist zunächst davon auszugehen, dass sie von der Betriebsänderung nicht betroffen ist. Insoweit hat sie nach dem Ende der Elternzeit einen Anspruch auf Weiterbeschäftigung zu unveränderten bzw. wenigstens gleichwertigen Bedingungen wie vor dem Beginn der Elternzeit.

Die Frage, ob ihre Frau möglicherweise zu Unrecht von dem Sozialplan ausgeschlossen ist, lässt sich aufgrund des dargelegten Sachverhalts nicht beurteilen.

Ich hoffe, dass meine Antwort für Sie hilfreich gewesen ist und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Sven Näke
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER