Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
464.269
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ALG 2 Arge zahlt nicht nach Kündigung


| 13.11.2008 20:10 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Tanja Stiller



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe da eine Frage zum ALG 2 bescheid und zwar bin ich bei einer Leiharbeitsfirma angestellt gewesen und wurde wegen der Automobilkriese zum 29.10.2008 gekündigt. Ich hatte mich sofort Arbeitslos gemeldet und wurde dann um die Einreichung der benötigten Unterlagen aufgefordert um das ALG 2 weiterhin zu Bewilligen. Ich hatte alle Unterlagen eingereicht und bekam dann von der Arge bescheid das ich für den Monat November kein Anspruch hätte da ich von meinen Arbeitgeber im November da noch Geld bekommen würde.Ich hatte das Geld immer rückwirkend bekommen also am 15. eines jeden Monats also am 15. November bekomme ich nochmal Geld für den Oktober rückwirkend !! Ich stehe jetzt im Monat November ohne Geld da is das rechtens von der Arge mir kein Geld zu bewilligen oder kann ich dagegen vorgehen. ? Die Arge will erst ab dem Monat Dezember mir das Geld überweisen???
Für eine Antwort danke ich schon mal
Mit freundlichen Grüßen
Thomas
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zuerst möchte ich Sie daraufhin weisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch eine Kollegin/ einen Kollegen vor Ort ersetzen kann.
Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung komplett anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund, der von Ihnen erhaltenen Angaben und dem eingesetzten Betrag wie folgt:

Bei der Berechnung des Arbeitslosengeld II gilt im Gegensatz zur Berechnung des Arbeitslosengeld I das ZUFLUSSPRINZIP, d.h. es kommt darauf an, wann die Vergütung gezahlt wurde und nicht darauf an, wann die Vergütung „erarbeitet“ wurde.

Sie haben angegeben, dass Sie Ihren Lohn für Oktober erst am 15. November ausgezahlt bekommen.

Im Ergebnis haben Sie daher im November zu berücksichtigendes Einkommen.

Bei der Berechnung des Anspruches auf ALG II wird das Vermögen und das Einkommen, das im Bewilligungszeitraum zufließt mit dem Bedarf gegenübergestellt.

Da Sie im November noch Geld vom alten Arbeitgeber erhalten, ist Ihr Bedarf für November gedeckt.
Sie erhalten daher für den Monat November kein ALG II.
Die Arge hat also rechtmäßig gehanndelt.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine positive Nachricht überbringen konnte.
Dennoch hoffe ich, dass ich Ihnen weiterhelfen und eine erste rechtliche Orientierung bieten konnte.


Mit freundlichen Grüßen

Tanja Stiller
Rechtsanwältin




Bewertung des Fragestellers 13.11.2008 | 21:13


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die sehr Hilfreiche Antwort weiterhin alles Gute

viele Grüße "